17.08.2021 in Kommunalpolitik

„Wie steht es um die Kita ‚Mullewapp‘?“

 

Anfrage der SPD-Fraktion in der kommenden Sitzung des Stadtparlaments

Aufklärung über die aktuelle Personal- und Betreuungssituation in der städtischen Kindertagesstätte „Mullewapp“ erwarten die Groß-Bieberauer Sozialdemokraten in der kommenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am Montag, 13. September.

In einer 5 Punkte umfassenden Anfrage zum Thema möchte die SPD-Fraktion von der Verwaltung unter anderem wissen, inwieweit die Personalausstattung der Kita dem Mindestbedarf nach dem Hessischen Kinderförderungsgesetz entspricht und ob die im Stellenplan der Stadt vorgesehenen Stellen besetzt sind. Außerdem wird nachgefragt, ob die bei der derzeitigen Auslastung des Kindergartens zu erbringenden Betreuungsstunden tatsächlich erbracht werden. Von Interesse ist weiter die Frage, welche Umstände die Vereinbarung befristeter Anstellungen begründen.

„Mehrere Anfragen besorgter Eltern und Großeltern, die in den letzten Tagen und Wochen bei einzelnen Fraktionsmitgliedern eingegangen waren, sind für uns Anlass, sich des Themas anzunehmen“, begründet Fraktionsvorsitzender Fritz Volz die Initiative der SPD Groß-Bieberau. „Uns kommt es sehr darauf an, dass mit der notwendigen Besetzung durch qualifiziertes Personal in unserer Kita eine pädagogisch angemessene Betreuung der Kinder gewährleistet ist“, so Fritz Volz weiter.

 

24.07.2021 in Kommunalpolitik

Katastrophenschutz und Wohnungsbau

 

 

Anträge der SPD Groß-Bieberau im Stadtparlament

Fast täglich sind der Presse Nachrichten zu entnehmen, dass auch in unsrer Region Starkregenereignisse als Folge der Klimaveränderungen mit erheblichen Konsequenzen für die Bevölkerung nicht mehr ausgeschlossen werden können. Es zeigt sich dabei, wie hilfreich genaue Kenntnisse über mögliche Flutverläufe sein können. Darüber hinaus ist es wichtig, die Betroffenen möglichst frühzeitig über Gefahren und sich daraus ergebende Sicherungsmaßnahmen zu informieren. Deshalb möchte die SPD mit einem Antrag zur nächsten Stadtverordnetenversammlung den Magistrat beauftragen, zusammen mit der Feuerwehr und anderen Institutionen, wie zum Beispiel THW, DRK, Kreis etc. und unter Zuhilfenahme von sogenannten Fließpfadkarten, mögliche Auswirkungen für Groß-Bieberau darzustellen.

In einem weiteren Antrag geht es der SPD darum, mittels einer Bebauungsplanänderung „Am Römerbad“, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, auf dem Grundstück Am Lehneberg 6, - in Groß-Bieberau besser bekannt als ehemaliges Hengststallgrundstück -, Wohnungen errichten zu können. Bislang sieht der B-Plan lediglich die Ausweisung von Parkplätzen vor. Da jedoch nach Informationen der Bürgermeisterin Anja Vogt bereits Investoren Interesse an diesem Grundstück gezeigt haben, ist es nach Auffassung der SPD jetzt geboten, dort die notwendigen baurechtlichen Rahmenbedingungen zu herzustellen.

 

27.02.2021 in Kommunalpolitik

in Bieberau geht was!

 

26.02.2021 in Kommunalpolitik

in Bieberau geht was!

 

26.02.2021 in Kommunalpolitik

in Bieberau geht was!