16.10.2020 in Kommunalpolitik

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Groß-Bieberau, Rodau und auf der Hippelsbach

 

Es wird Ihnen nicht entgangen sein: Auch in Groß-Bieberau wird wieder einmal gewählt!


Im kommenden Jahr am 14. März findet die Kommunalwahl statt, an der Sie mit Ihrer Stimme über die Zusammensetzung unseres Stadtparlamentes entscheiden.


Wie alle politischen Parteien und Wählergruppen ist auch die SPD Groß-Bieberau jetzt dabei, ihr Wahlprogramm für die kommenden Jahre zu erarbeiten und ihre Kandidatinnen und Kandidaten zu benennen. In den eigenen Reihen sind wir bisher gut vorangekommen. Eine Anzahl von erfahrenen und über viele Jahre engagierten Frauen und Männern haben ihre Bereitschaft erklärt, sich wieder um einen Sitz im Stadtparlament zu bewerben. Daneben gibt es eine Reihe von Personen, die mit Ihrer Namensnennung auf dem Wahlvorschlag der SPD zum Ausdruck bringen, dass sie die Arbeit der Partei für Groß-Bieberau unterstützen.
Wir haben bei unserer Kandidatensuche allerdings auch festgestellt, dass es immer schwieriger wird, neue und vor allem jüngere Aktive für ein ehrenamtliches, politisches Engagement zu gewinnen. Während das Interesse an einzelnen Themen wie dem IKEK-Programm oder der Beschleunigung der B 38-Umgehung beachtlich ist, gilt es, sich aber auch für die übrigen Aufgaben und Projekte unserer Stadt einzusetzen.
Als Beispiele seien hier nur die Schaffung von Wohnraum, die Sicherung unseres Schulstandortes und der örtlichen Arbeitsplätze, die umfassende Kinderbetreuung oder das Serviceangebot der Stadtverwaltung genannt. Auch Beschlüsse zu Bebauungsplänen und Gebührensatzungen gehören zu den ständigen Themen des Stadtparlamentes.
Wenn Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, daran gelegen ist, dass auch in den nächsten Jahren eine wirksame und erfolgreiche kommunalpolitische Arbeit in Groß-Bieberau stattfindet, und wenn Sie möchten, dass die SPD Groß-Bieberau einen wichtigen Beitrag dazu leistet, freuen wir uns, von Ihnen zu hören oder zu lesen. Gerne kommen wir mit Ihnen darüber ins Gespräch, auf welche Weise Sie uns und unsere Arbeit unterstützen können.


Wir grüßen Sie herzlich!


Marco Kurtzke (Vorsitzender) Tel. 06162-9685980 / marco.kurtzke@outlook.com
Bernd Führer (stellv. Vorsitzender) Tel. 06162-84191 / BeFue61@web.de
Axel Goldbach (stellv. Vorsitzender) Tel. 06162-912671 / axelgoldbach@gmx.de

23.09.2020 in Stadtpolitik

Planung zur B 38 - Ortsumgehung kann starten

 







UNSERE STADTVERWALTUNG INFORMIERT

Gute Neuigkeiten: Die Ortsumgehung kommt einen großen Schritt näher

In den Sitzungen des Magistrates und der Stadtverordnetenversammlung hatte Bürgermeisterin Anja Vogt es bereits erwähnt, bei allen Gesprächen, die sie in den letzten Wochen bezgl. der B38-Ortumgehung geführt hatte, konnte sie die Bereitschaft erkennen, die Stadt Groß-Bieberau zu unterstützen.

Der Hess. Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir teilte am Dienstag in Wiesbaden mit, dass die Stadt für die Ortsumgehung B38 Groß-Bieberau die Planungen aufnehmen kann. Die Kosten werden vom Land Hessen getragen, das die Planungen durch Hessen Mobil eng begleiten lassen wird.


Diese Pressemitteilung des Hess. Verkehrsministeriums möchten wir Ihnen nicht vorenthalten und Ihnen allen dafür danken, dass wir hier stets mit einer Stimme sprechen.


Danke allen Unterstützern!


 






16.03.2020 in Jusos

„Miteinander, füreinander: Jusos helfen beim Einkauf!“

 

Die Jusos Darmstadt-Dieburg bieten ab sofort ehrenamtlich Einkaufsdienste, Apothekengänge oder andere Besorgungen für Menschen an, die von dem Corona-Virus besonders gefährdet sind.

„Gerade für ältere Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen kann die Infektion schwere Folgen mit sich bringen. Die Einkäufe und Apothekengänge erledigen wir ehrenamtlich und kostenlos, sodass neben den regulären Einkaufskosten keine weiteren anfallen“, erläutert Juso-Vorsitzender Jakob Hamalega. „Es ist wichtig, in Zeiten wie diesen zusammenzuhalten und unseren Mitmenschen Hilfe anzubieten. Genau das möchten wir tun und freuen uns über weitere Helferinnen und Helfer“, so Juso-Vorsitzende Alexia Feick.

Wer Hilfe benötigt oder ebenfalls ehrenamtlich mitanpacken und gefährdete Personen mit dieser Aktion unterstützen möchte, kann sich per E-Mail (jusosdarmstadtdieburg@gmail.com), über die Social Media Kanäle oder telefonisch (0151 50441110) bei den Jusos melden.

04.03.2020 in Allgemein

Kommunalwahlkampf 2021

 

SPD Darmstadt-Dieburg zieht mit Geschlossenheit in den Kommunalwahlkampf 2021 - Hervorragendes Ergebnis für Heike Hofmann

Mit Geschlossenheit, Tatendrang, Zuversicht und Entschlossenheit zieht die SPD im Landkreis Darmstadt-Dieburg nach ihrem Parteitag am 29. Februar in Babenhausen in den Wahlkampf für die Kommunalwahl im Frühjahr 2021.
„Wir wissen, dass die Bundes-SPD sich von ihrem Stimmungstief noch nicht erholt hat und dies auch Auswirkungen für uns vor Ort haben wird. Trotzdem besinnen wir uns gerade für die anstehende Kommunalwahl im Frühjahr 2021 auf unsere Stärken, unsere Themen und auf unser Personal vor Ort. Wir sind nah an den Menschen, kennen ihre Nöte, Sorgen und Wünsche und machen als gestaltende Kraft im Landkreis Darmstadt-Dieburg eine sehr gute Arbeit für die Region“, so die SPD-Unterbezirksvorsitzende Heike Hofmann selbstbewusst.
„Dass gute Arbeit vor Ort durch Stimmen und Vertrauen der Menschen honoriert wird, zeigte die Bürgerschaftswahl in Hamburg. Auch wir in Darmstadt-Dieburg wollen gestalten und das Leben der Menschen in den Städten und Gemeinden immer weiter verbessern. So kann man Wahlen gewinnen, auch gegen den Trend“, so der stellvertretenden SPD-Unterbezirksvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann.
Die SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Nancy Faeser, die Gastrednerin beim SPD-Unterbezirk war, lobte das starke kommunale Fundament der SPD im Landkreis Darmstadt-Dieburg und rief den Delegierten zu, sie sollten sich auf diese Stärke besinnen.
In den Reden sprachen die Politikerinnen und Politiker die aktuellen Ereignisse in Hanau an: Das schreckliche Attentat eines Rechtsextremisten und Rassisten erinnerte Faeser an die sog. NSU-Mordserie und den Mord an dem ehemaligen Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke. Gegen das strukturelle Problem des Rechtsextremismus kann man Maßnahmen ergreifen. Es müssen sich alle gesellschaftlichen Kräfte entschlossen entgegenstellen und Haltung zeigen. In Hessen müssen die Akten im Zusammenhang mit der NSU-Mordserie offengelegt werden, das fordert die SPD bereits lange. Denn, so Faeser, die SPD sei und bleibe das „Bollwerk gegen rechts.“

 

03.02.2020 in Kommunalpolitik

SPD gratuliert Anja D. Vogt zum Wahlsieg

 

 

Mit einem deutlichen Votum von 62 % wurde am 2. Februar Anja Dorothea Vogt (FWG) zur ersten Bürgermeisterin in Groß-Bieberau gewählt. Ihr Mitbewerber Jörg Wegel (CDU) kam auf 38 %.

Die SPD Groß-Bieberau gratuliert der neuen Rathauschefin zu diesem klaren Erfolg und freut sich auf die Zusammenarbeit mit ihr in den nächsten Jahren.

„Anja Vogts Wahlsieg ist das Ergebnis eines überaus engagiert geführten Wahlkampfs. Bei zahlreichen Veranstaltungen hat sie ihre Kompetenz unter Beweis gestellt. Im Internet, während der Podiumsdiskussion und besonders bei den Hausbesuchen konnte sie mit Argumenten und mit ihren persönlichen Stärken die Wählerinnen und Wähler überzeugen“, analysiert SPD-Vorsitzender Marco Kurtzke das Ergebnis. „Mitentscheidend dürfte aber auch die Empfehlung der SPD gewesen sein, Anja Vogt zu wählen“, so Marco Kurtzke weiter.

Nachdem, wie bekannt, die Sozialdemokraten trotz intensiver Bemühungen leider keinen Bewerber ins Rennen schicken konnten, hatten beide Kandidaten im Oktober letzten Jahres die Gelegenheit, sich bei der SPD zu präsentieren. Nach jeweils zwei Gesprächen im Vorstand und zuletzt in einer Mitgliederversammlung waren sich die Beteiligten einig, den Groß-Bieberauer Wählerinnen und Wählern Anja Vogt zur Wahl als künftige Bürgermeisterin vorzuschlagen.